Gebäudebrand in Lohne

Zu einer nachbarlichen Löschhilfe wurde die Feuerwehr Dinklage am 10.03.2019 gegen 03:00 Uhr alarmiert. Es sollte mit dem TLF 24/50 sowie mit einem HLF unterstützt werden. Um 02:51 Uhr wurde zunächst die Feuerwehr Lohne zu einem Brand eines Wohnhauses am Püttgerweg alarmiert. Bereits auf Anfahrt ließ der Einsatzleiter die Alarmstufe von Feuer 3 auf Feuer 4 erhöhen, was umgehend weitere Einsatzkräfte in Bewegung setzte.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand der Dachstuhl des Gebäudes bereits in Vollbrand. Durch mehrere Trupps am Boden und mit Hilfe der beiden Drehleitern des Landkreises wurde das Feuer bekämpft. Trotz des massiven Löschangriffs konnte das Wohnhaus nicht gerettet werden. Zudem griff das Feuer auf Teile der angrenzenden Tischlerei über. Ein vollständiges niederbrennen der Tischlerei konnte jedoch verhindert werden.

Da sich das Gebäude im Außenbereich der Stadt Lohne befindet, war ein Hauptaugenmerk der Einsatzkräfte, neben dem Löschangriff, die Sicherstellung der Wasserversorgung. Hierfür wurde zusätzlich zu einer langen Schlauchleitung auch ein Pendelverkehr durch Tanklöschfahrzeuge eingerichtet.

Die Feuerwehr Dinklage war bis ca. 05:30 Uhr mit 11 Kameraden im Einsatz. Neben den Dinklager Einsatzkräften waren die Feuerwehren aus Lohne, Südlohne, Brockdorf und Vechta sowie der Malteser Hilfsdienst und die Polizei im Einsatz.

Weitere Informationen:

Feuerwehr Lohne

Nonstopnews

NDR

Nordwest Zeitung