Verkehrsunfall mit drei eingeklemmten Personen – Fahrzeug fing Feuer

Gemeinsame Übung mit dem Malteser Hilfsdienst

image002Am Dienstagabend rückten die Kräfte der Dinklager Feuerwehr zu einem vermeintlichen Verkehrsunfall aus. Zwei PKW prallten zusammen, woraufhin ein PKW auf der Seite und ein PKW auf dem Dach zum Stehen kamen. Die Personen konnten ihre Fahrzeuge nicht eigenständig verlassen und mussten durch die Feuerwehr aus ihren deformierten Autos befreit werden.

 

Nach Absprache mit dem Dinklager Malteser Hilfsdienst, wurde aufgrund der Verletzungsmuster eine patientenschonende Rettung durchgeführt.  Durch die beiden Hilfeleistungslöschfahrzeuge konnte der Einsatzleiter jedem HLF ein verunfalltes Fahrzeug zuweisen und so eine schnelle Rettung garantieren.

Während der Rettungsmaßnahmen, wurde mit Diskonebel ein plötzlicher Entstehungsbrand an einem Auto simuliert. Aufgrund des Brandes und der Rauchentwicklung entschied sich der Einsatzleiter, nach Absprache mit dem Rettungsdienst, zu einer Crashrettung, bei der es gilt, die verletzte Person so schnell wie möglich aus dem PKW zu befreien.

 

Ein weiterer Einsatzabschnitt wurde durch die Kameraden des LF 8 und des TLF 24/50 bearbeitet. Hier musste ein Hubschrauberlandeplatz eingerichtet und ausreichend beleuchtet werden, sowie der Brandschutz sichergestellt werden.

Hauptaugenmerk bei dieser Übung war es, die Zusammenarbeit und die Absprache mit den Kräften des Rettungsdienstes zu üben sowie den jüngeren Kameraden das realitätsnahe Arbeiten an einem verunfallten PKW zu ermöglichen.

 

Nach ca. einer Stunde wurde die Übung erfolgreich abgearbeitet. Im Anschluss wurde die Übung mit allen Kameraden besprochen und Einzelheiten erklärt. Nachdem die Fahrzeuge wieder einsatzbereit gemacht wurden, wurde durch das Küchenteam der Feuerwehr ein Imbiss im Feuerwehrhaus vorbereitet und alle Kräfte konnten den Abend entspannt ausklingen lassen.