Kreisausscheid im Bundeswettbewerb 2017

Jugendfeuerwehr Dinklage als Sieger für den Bezirksentscheid qualifiziert

image009Am 23.04.17 fand der Kreisentscheid des Bundeswettbewerbes in Neuenkirchen statt. Für die teilnehmenden Jugendfeuerwehren bedeutete dies das Absolvieren eines dreiteiligen Löschangriffs mit offenem Gewässer und einem 400m Staffellauf.

Beim Löschangriff kam es darauf an, eine fehlerfreie Übung nach FwDv 3 (Feuerwehr Dienstvorschrift 3) zu zeigen. Dies bedeutet unter anderem das Aufbauen einer Wasserversorgung mithilfe einer TS und Saugschläuchen, wobei auf das richtige Zusammenkuppeln und Beleinen der Saugleitung zu achten ist. Zum Schluss mussten vier der neun Jugendlichen noch ihr Können in Sachen Knotenkunde unter Beweis stellen, wobei es insbesondere auf die Schnelligkeit und fehlerfreie Ausführung der Knoten geht.

Der Staffellauf bietet noch einmal besondere Herausforderungen, da neben dem Laufen auch verschiedene Aufgaben gemeistert werden müssen. Neben dem Überqueren einer Bank unter anderem das Kuppeln einer C-Leitung mit einem Mehrzweckstrahlrohr und Anlegen des Doppelten Ankerstichs. Desweiteren waren Zielwerfen mit einer Leine samt Leinenbeutel, aufrollen einer C-Leitung auf Zeit und möglichst schnelles  Anziehen von Helm, Gürtel und Handschuhen Aufgaben der Jugendlichen Kameraden.

Am Ende des spannenden Tages konnte sich die Jugendfeuerwehr Dinklage als Sieger der Wettkämpfe für den  Bezirksentscheid am 28.05.2017 in Norden qualifizieren. Dort können sich die Jugendlichen dann mit den besten Jugendfeuerwehren des Bezirk Weser-Ems messen. Den Landkreis Vechta ebenfalls beim Bezirksentscheid vertreten werden die Jugendfeuerwehren aus Lutten, Süd Lohne und Steinfeld!

Weitere Bilder und Informationen:

Kreisfeuerwehrverband

Oldenburgische Volkszeitung